Aluschta

Dieser Tag würde nicht zu den Sternstunden meines Urlaubs zählen. Eigentliches Ziel des Tages war Sudak und Feodossija. Aber irgendwie hatte ich mir das zu einfach vorgestellt. Vom Hotel zum Busbahnhof. Aber der Transferbus fuhr nicht all zu oft und so landete ich zwar in Aluschta, was ja in der richtigen Richtung lag, aber mir wurde sehr schnell klar, dass ich es nicht mehr großartig weit bringen würde… So oft fahren die Busse dann doch nicht überland und es war schon quasi Mittag. Also hab ich mir Aluschta angeschaut.

Ach ja. Was ich an dieser Stelle erwähnen sollte. Der Marschrutkafahrer, der mich nach Aluschta gebracht hatte, bemühte sich sehr darum, dass ich noch weiter komme. Hat mir den erklärt, wo ich mich hinwenden soll etc. Fand ich sehr nett, denn seine Aufgabe war ja eigentlich schon längst erfüllt.

Aluschta selbst hab ich als recht gemütlichen Ferienort empfunden – im Vergleich zu Jalta. Außer die Strandpromenade. Die hatte was von Disneyland.

Zurück bin ich mit dem O-Bus. Eine sehr gemütliche Fahrt. Allerdings gibt es offensichtlich überall Deppen/ Egoisten, die sich erst mal auf 4 Plätzen ausbreiten müssen.

Zum Überfluss hab ich irgendwie alle Fotos von dem Tag verloren.

Ein Gedanke zu “Aluschta

  1. Schade, dass die Fotos verloren sind. Würde gerne Aluschta von heute auf den Fotos sehen, denn ich war dort vor 8 Jahren.

    „Aluschta selbst hab ich als recht gemütlichen Ferienort empfunden – im Vergleich zu Jalta“.

    Stimmt, gerade darum riet ich dir, diese Stadt zu besuchen. Leider kann Aluschta nicht so viele Sehenswürdigkteiten den Touristen anbieten. Aber nicht alles auf einmal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.