Eine Bahnreise nach Osteuropa – Abenteuer Deutsche Bahn

Ein kleines Abenteuer beginnt. Eine Bahnreise in die Ukraine. Der größte Unsicherheitsfaktor war dabei aber (wie erwartet) die Deutsche Bahn. Ein Ticket von Leipzig nach Warschau konnten wir online buchen. Die von der Bahn vorgeschlagene Umsteigezeit von 14 Minuten in Berlin habe ich sofort in 1 Stunde und 14 Minuten geändert. Die Bahn hatte dann auch zwischen Buchung und Fahrt schonmal den Fahrplan geändert, so dass die vorgeschlagene Verbindung nicht einmal theoretisch hätte funktionieren können.

So kamen wir trotz geändertem Fahrplan und leichter Verspätung entspannt in Berlin an. Weniger entspannt waren die Bahnreisenden auf dem bahnsteig im Berliner Hauptbahnhof. Ein Blick auf die Anzeigetafel erklärte die angespannte Stimmung.

Unser Zug nach Warschau fuhr pünktlich ein. Stand dann aber aus unbekannten Gründen noch 20 Minuten am Bahnsteig rum… Die 20 Minuten schleppten wir dann auch bis Warschau mit. Aber das war für uns kein Problem.

20190524 162411

Neonshooting mit Anne-Sophie

2019 05 07 3810a 2019 05 07 3828a

Heute habe ich also mal wieder selbst die Farbe aufs Model gebracht. Ein wenig chaotischer als Ani, aber das war durchaus Absicht. 😉

2019 05 07 3840a 2019 05 07 3824a

2019 05 07 3846a 2019 05 07 3876a

In der zweiten Phase des Projekts zerstörten wir die klaren Linien und Strukturen dann wieder. Welche Ergebnisse gefallen Dir besser?

2019 05 07 3864a

2019 05 07 3858a

2019 05 07 3849a

Naheradweg – Letzte Etappe zum Naheeck in Bingen

2019 05 03 2644 2019 05 03 2645

Eines muss man dem Nahe-Radweg lassen: Er ist sehr gut Beschildert – bis hin zur Umleitung… Kritikpunkt meinerseits: Auf einigen Etappen sieht man die Nahe selten und man ist zeitweise schon recht weit weg davon… Passt mE nicht so recht zu einem Flussradweg. Auf eine Menge Steigungen muss man sich daher einstellen. (Bezieht sich auf den gesamten Radweg – das letzte Teilstück ist erwartungsgemäß recht flach.)

2019 05 03 2647

2019 05 03 2657-Pano