Unstrutradtour: Schloss Neuenburg und letzte Etappe

Guten Morgen Freyburg. Dann wollen wir mal unsere Begleiterin dieser Tage zeigen. Darf ich vorstellen: Die Unstrut:

2011 07 10 7521a 2011 07 10 7525a

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es zu Fuß zum Schloß Neuenburg. Lohnenswert. Aber ich hab mir lieber die Führung gegönnt, als die Zeit zum Fotografieren. Muss ich ma nachholen…

2011 07 10 7532a 2011 07 10 7526a

Anschließend ging es noch die rund 15 km zur Mündung der Unstrut in die Saale. Auch wenn ich während des Radfahrens wenige Fotos gemacht habe: Hier mal ein Eindruck, wie es dort aussieht:

2011 07 10 7568a

Unstrutradtour: Hoffest Weingut Pawis im Sonnenuntergang

Den Abend verbrachten wir beim Hoffest des Weingutes Pawis bei leckeren Speisen und natürlich bei dem einen oder anderen Glas sehr guten Weines. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an mein Bruderherz dafür, dass er mich mitgenommen hat und den Versorgungswagen gefahren hat. Michael für die klasse Organisation der Radtour! Incl. Rahmenprogramm. Hätte ich nie gefunden das Hoffest.

2011 07 09 7412a 2011 07 09 7423d

2011 07 09 7435a 2011 07 09 7442a

2011 07 09 7450a 2011 07 09 7453a

2011 07 09 7470a 2011 07 09 7471a

Das Weingut hatte auch für die Abendunterhaltung gesorgt. Leider habe ich vergessen, aus welchem Zirkus die beiden waren…

2011 07 09 7492a 2011 07 09 7495a

2011 07 09 7498a

Unstrutradtour: Auf nach Freyburg

Am Samstag ging es weiter von Artern nach Freyburg. Zwischenziel war die Himmelsscheibe von Nebra. Viel Zeit zum Fotografieren blieb auf dem Weg nicht, denn wir wollten die letzte Führung durch die Sektkellerei Rotkäppchen noch erreichen…

2011 07 09 7348a 2011 07 09 7375a 2011 07 09 7388a

Nebenbei: Die Landesgrenze zwischen Thüringen und Sachsen-Anhalt bemerkt man schnell. Während der Radweg in Thüringen sehr gut ausgeschildert ist, muss man in Sachsen-Anhalt gelegentlich nach den Schildern suchen. Machbar ist es natürlich trotzdem.