Oybin – place to avoid

Eigentlich ist das Zittauer Gebrige eine recht pitoreske Ecke und so wollte ich einen gemütlichen Tag in der Gegend verbringen und ein paar Fotos machen.

Dass zu diesem Zeitpunkt Straßenbauarbeiten im Ort Zeit raubte – geschenkt. Dass die Beschilderung für einen nicht ortkundigen nicht als hilfreich empfunden wurde (so sie da gewesen sein sollte)- geschenkt. Dass mich dann der „Gebirgsexpress“ für ca. ne Viertelstunde zuparkte, sodass ich nicht wie geplant wenden konnte – also weder vor noch zurück kam – kann ich ertragen. Hab ja Zeit – bin ja Tourist. Endlich nen Platz gefunden, wo ich das Auto zumindest mal abparken konnte um mich zu orientieren… Jupp. War da grad nicht sonderlich erlaubt, aber die Lokalkraft wurde extra dorthin verwiesen und parkte auch da. In dem Moment fauchte mich der selbe Gebirgsexpressfahrer, der mich gerade noch zugeparkt hatte, an, dass ich da nicht stehen bleiben könne – ich würde ihn behindern. Wohl gemerkt, nachdem er bereits vorbei gefahren war ohne auch nur die Geschwindigkeit zu verringern. Als ich mir auch nur traute, im (noch) ruhigem Tonfall etwas zu erwidern, drohte er mir sofort damit, dass Ordnungsamt zu informieren. Ich bin ja selten fassungslos. Aber in diesem Fall war mir klar, dass ich hier nicht einen Cent Umsatz machen werde und definitiv nicht wieder kommen werde. Gastfreundlichkeit geht anders.

2018 09 12 5790 2018 09 12 5796