Wohnen und Leben in Kiev

Nun bin ich ja im Osten Deutschlands aufgewachsen. Im „Plattenbau“ zu wohnen galt (und gilt) mir nie als erstrebenswert. Irgendwie hatte ich das für mich auch auf die Hochhäuser im Bereich der ehem. Sowietunion übertragen. Das Bild musste ich korrigieren. Zunächst werden die (zumindest heute) nicht aus Platten zusammengesetzt.

Da wir (wie gesagt) bei einer Couchsurferin übernachten durften, konnten wir einen besseren Eindruck gewinnen. Zuschnitte der Wohnungen sind nicht so zutiefst prgmatisch, wie in unseren Plattenbauten, sondern durchaus individuell und wohnlich. Darüber hinaus sind sie keineswegs so hellhörig… So ist es durchaus erstrebenswert, so zu wohnen. Und in so einem Carré gibt es dann gleich auch alles, was man unbedingt so braucht. Kindergarten, Läden…

2019 05 27 2331

2019 05 26 2250 20190527 073506

Ach ja: Wir bekamen zum Frühstück leckere Syrniki.