Amzici – Sonnenuntergang und Sonnenaufgang in den Bergen beim Uvac National Reserve

2018 08 15 4684

2018 08 15 4669 2018 08 15 4683

Nova Varos ist relativ touristisch und daher für serbische Verhältnisse teuer. Wir entschieden uns für eine Unterkunft unweit in den Bergen – in Amzici (Holiday home Amzici). Offenbar ein Haus, dessen Nutzer irgendwann mal ausgezogen sind und die Kinder (o.ä.) vermieten es nun so. Ein spannender und scheinbar authentischer Einblick ins Land. Die ersten drei Fotos sind vom Abend unserer Ankunft. Die nun folgenden von einem Morgen:

2018 08 17 5025

2018 08 17 5014 2018 08 17 5026

2018 08 17 5029 2018 08 17 5038 2018 08 17 5048

2018 08 17 5043

2018 08 17 5021

2018 08 17 5056

etno selo bogut – Etno-Dorf Bogut

2018 08 15 4600

Eher zufällig landeten wir im Etno Selo Bogut, nachdem mir Vrnjacka Banja irgendwie zu voll und touristisch war. Aus unseren geplanten zwei Nächten hier wurden dann drei – so wohl haben wir uns gefühlt. Äußerst ruhig gelegen. Mit einer Badestelle im Fluss gleich um die Ecke. Aber mit Auto kann man die Klöster in der Nähe locker als Ausflug machen. Das Essen ist mehr als lecker. (Entgegen unserer Gewohnheiten hatten wir Halbpension.) Der Betreiber und seine Mutter waren sehr freundlich und hilfsbereit. (Beide sprechen fließend französich – er auch Englisch.)

Unterwegs in den Mazedonischen Bergen – Sabans Paradis

2018 08 08 4000 2018 08 08 4010

Saban bietet auch eine Bergtour mit Jeep an. Ich schloss mich heute einer holländischen Familie an. Erster Stopp war an einer Stelle, an der ein paar Sommerhäuser stehen, von denen er den größeren Teil mehr oder weniger selbst gebaut hat – inkl Fußballplatz. Wir waren heute (wie wohl meistens) aber die Einzigen dort. O.K. eine Kröte hatte sich eingerichtet… 😉

2018 08 08 4366 2018 08 08 4375

2018 08 08 4031

Von dort aus ging es ins „Umland“ – Saban immer vorne weg.

2018 08 08 4381

2018 08 08 4038

2018 08 08 4387

2018 08 08 4401 2018 08 08 4409

2018 08 08 4426 2018 08 08 4049

Saban bereitete das Essen und später stoppte auch sein Bruder Abdul Rahman auf dem Rückweg ins Dorf und zeigte uns das Ergebnis seiner Heidelbeerenernte:

2018 08 08 4066

2018 08 08 4054 2018 08 08 4064

2018 08 08 4080

Dann ging es weiter hinauf in die Berge – noch ein Zwischenstopp bei Pferden… (Falls jemand mit Saban in den Pferden reiten möchte oder eine ähnliche Tour wie diese: Ich stelle gern den Kontakt her!) Die Fotos von ganz oben folgen im nächsten Beitrag.

2018 08 08 4086 2018 08 08 4097

2018 08 08 4100